LAN-Coverage

Kurzbesuch: HTL-LAN Grieskirchen 2018

Dass sich Computer-Spielen und Schulalltag vereinbaren lassen, beweist uns auch heuer wieder die HTL Grieskirchen.
Seit vielen Jahren initialisiert die Schülerschaft der HTL Grieskirchen einmal im Jahr eine LAN Party. Zu Beginn noch recht klein ist die LAN-Party mittlerweile auf angekündigte 400 Spieler angewachsen. Neben den beiden Hauptverantwortlichen Felix Deixler und Richard Gruber engagieren sich viele Schüler der HTL und lernen dabei nebenbei auch noch das ein oder andere zum Thema Netzwerk, Strom und Eventmanagement. Volle Unterstützung haben die Schüler dabei von der HTL selbst. Diese sponsert nicht nur die Turnhalle als Location sondern auch der Netzwerk Professor ist vor Ort und hilft mit.
Das Publikum setzt sich in erster Linie aus Schülern der HTL zusammen, wodurch der Altersschnitt recht jung ist – lt. Veranstalter sind Gamer zwischen 14-25 Jahren anwesend. Erstmalig dauert die LAN Party heuer 48 Stunden – bisher wurde nur 14 Stunden gezockt.

Bei unserer Ankunft um 20:30 sehen wir gerade noch die sich auflösende Schlange am Eingang. Durch die genauen Taschen Kontrollen aufgrund des Alkoholverbots ist es zu einer 1 stündigen Warteschlange am Eingang gekommen. Hier ist auf alle Fälle noch Verbesserungspotential vorhanden.
Beim Check-in wird jedem Gamer eine NFC Karte ausgehändigt welche beim Hinein und Hinausgehen aus der Location mit Tablets gescannt werden muss. So ist eine Übersicht über die tatsächlich anwesenden Spieler möglich und die Tagestickets können kontrolliert werden.

Heuer wurden zwei Arten von Tickets angeboten: 24h für €24 und 48h für €40. Die Preise befinden sich im Rahmen der österreichischen LAN-Szene – wobei sie sich aber eher am oberen Rand befinden. Auch Besucher wurden mit 5 € zur Kasse gebeten.

Im Catering findet man eine überschaubare Auswahl an Limonaden und Speisen. Bei den Speisen handelt es sich um recht hochwertige Tiefkühlware – was sich allerdings auch im Preis widerspiegelt. So zahlen wir für eine Salamipizza 8€. Leider ein Manko – mangels Kühlschränken sind die Getränke leider nicht gekühlt sondern lauwarm.

Die Halle selbst ist mit Filzboden ausgelegt und mit Biertischen bestückt. Pro zwei Spieler wurde ein Biertisch mit 60cm x 220cm eingeplant. Das ist einfach zu wenig tief – plant etwas mehr ein dann gibts sicherlich besseres Feedback von euren Spielern. Im vorderen Bereich der Halle ist als Anlaufstelle für alle Fragen und Probleme die Orgabühne aufgebaut. Im hinteren Bereich findet man ein paar Stehtische, einen Sponsorenstand und eine Couch. Der hier noch verfügbare Bereich wäre absolut prädestiniert für eine Chill-Out Ecke mit Retro Games, Tischfußball oder Konsolen. Vielleicht wird der Platz nächstes Jahr besser genutzt. Die Location bietet als Sporthalle neben den Sanitäranlagen (Duschen, WCs) ausreichend Schlafplatz auf der Tribüne und genügend Parkplätze direkt vor der Schule.

Was das Netzwerk anbelangt konnte die HTL LAN heuer auf professionelle Hilfe zurück greifen. Die Energie AG sponserte nicht nur Gigabit für alle Teilnehmer sondern auch gleich das komplette Netzwerk Equipment.

Die Teilnehmer konnten sich in Turnieren wie CS:GO, Rocket League, League of Legends, FIFA und Mario Kart messen wobei als Turnierplattform www.toornament.com genutzt wurde. Um die Spieler zu animieren ging es bei den Turnieren nicht nur um den Ruhm es wurden auch Sachpreise für die Top-Platzierungen vergeben.

Alles in allem eine durchwegs solide und einwandfreie LAN-Party, die vor allem für das junge Publikum absolut zu empfehlen ist.